Krank sein und Medikamente in Japan

Jeder ist mal krank und mich hat es nun auch erwischt. Vielmehr sind wir gerade alle krank, haben Schnupfen, Halsschmerzen, Husten … eine typische Erkältung. So musste ich auch das erste mal zu einem japanischen Arzt und anschließend in eine richtige Apotheke. In einer Apotheke bekommt man nur die verschriebenen Medikamente, keine anderen Mitelchen.

Wie man auf dem Bild sehen kann, erhält man auch keine kompletten Medikamentenverpackungen, sondern nur die Anzahl welche verschrieben wurde. Ob das nun günstiger ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Mich wundert es nur, dass man so auf diesem Weg kein Beipackzettel mit bekommt. Vermutlich wäre dieser Weg in Deutschland schon allein aus diesem Grund nicht möglich. Was positiv aufgefallen ist, ich wurde detailliert über die Einnahme informiert und habe zusätzlich einen Zettel mitbekommen indem beschrieben wird, welche Medikamente wann und wie oft einzunehmen sind. Das finde ich toll.

(Natürlich darf ich jetzt auch so eine berüchtigte Schutzmaske [Pollenmaske] tragen, die hier üblich ist, wo man sich wohl aber in Deutschland schämen würde damit durch die Gegend zu laufen. Naja, besser als andere anzustecken, besonders in der eigenen Familie.)

Tagged in:,
Über 

Kommentar schreiben

Schreibe eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.