Die besten japanischen Süßigkeiten

Heute möchte ich mal nicht über die Lage des AKW von Fukushima schreiben. Die Situation hat sich nach wie vor nicht verändert, leider. Ich gehe aber weiter regelmäßig zur Arbeit und seit dieser Woche auch wieder Vormittags zur Sprachschule. In der Sprachschule hat sich herausgestellt, das direkt 2 Tage nach dem Erdbeben zu 95% aller Schüler das Land direkt verlassen haben. Auch jetzt fehlen noch immer 80% der Leute. Sicherlich eine schwere Zeit für Sprachschulen. Aber nicht nur hier, es gibt eine Vielzahl von Unternehmen die gerade schwer leiden müssen.

So, nun aber zu meinem heutigen Thema „Süßigkeiten“. Ich bin gerade mal ein paar Monate hier und habe schon Lieblingssüßigkeiten 🙂 und die möchte ich Euch gern mal vorstellen.

Kisahashi きざはし = Geleeartig und weich mit leckeren Kinako (Sojabohnenmehl)

Kamomeno かもめの = Ein Ei, außen (je nach Typ) ein hauch Schokolade gefolgt von einem weichen Teig und im Kern die leckere Süßigkeit

Hiyoko ひよこ = geformt wie ein Kücken und innen etwas süßes dessen Name ich nicht kenne

Kamomeno, besonders mit Schokolade lecker
Kamome no Tamago, besonders mit Schokolade lecker
Hiyoko. Deutsche essen übrigens immer zuerst den Kopf, das finden Japaner nicht so gut
Hiyoko. Deutsche essen übrigens immer zuerst den Kopf, das finden Japaner nicht so gut
Tagged in:,
Über 

Kommentar schreiben

Schreibe eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.