Der Taifun Abend – Erinnerungen werden wach

Gestern schrieb ich schon über den ankommenden Taifun. Und er war da, sowas habe ich auch noch nicht erlebt, zumindest nicht in dieser Stärke. Am Nachmittag sah alles noch „normal“ aus. In der Firma wurden Formulare verteilt mit dem Hinweis, das man auch nach Hause gehen könne. Aber alle sind geblieben. Das war eher schlecht, wie sich am Abend zeigen sollte. Wie ich aber heute erfahren habe, selbst wenn ich früher gegangen wäre, hätte ich keine Chance mehr gehabt, da der regionale Zug schon nicht mehr fuhr.

So wartete ich und auch die Kollegen bis 19.30 Uhr in der Firma. Mit quatschen und Däumchen drehen haben wir uns die Zeit totgeschlagen. Plötzlich wurde es still, kein Regen mehr, kein Sturm mehr. Über die Webseite haben wir erfahren, das die Züge weiterhin nicht oder nur stückweise fuhren. Hmm, was machen. Ich bin zu einem anderem Bahnhof gelaufen. Dort fand ich eine geordnete, aber auch sehr sehr lange Menschenschlage im Bahnhof, die mir zeige, das ein Zug fahren wird. Dann nochmal umsteigen und ewig auf die Abfahrt bis nach Shinagawa warten.

Ich war so froh in Shinagawa angekommen zu sein, da wußte ich von dem Menschenmassen im Bahnhof noch nichts. Über eine Stunde habe ich gebraucht um den Bahnhof verlassen zu können. Draußen standen auch die Leute an, die noch rein wollten. Es war kein Chaos, aber einfach unheimlich viele Leute.

Unterwegs war es nicht leicht zu laufen und auch ein wenig gefährlich. Ab und zu gab es immer wieder starke Windböen und es lagen bis zu 3 Meter lange Baumäste im Weg. Der Taifun hat auch unzählige Opfer an Regenschirme gefordert. Letztlich war ich um 23.00 Uhr zu Hause.

Beim betrachten der Bilder sind mir Erinnerungen an das Erdbeben gekommen, das sah ganz genau so aus! Furchtbar, dieses Jahr ist kein leichtes Jahr für Japan und auch nicht für mich.

Auch vor dem Bahnhof stehen die Leute in Schlange und wollen noch mit dem Zug fahren
Auch vor dem Bahnhof stehen die Leute in Schlange und wollen noch mit dem Zug fahren
Massenhaft kaputte Regenschirme lagen am Straßenrand
Massenhaft kaputte Regenschirme lagen am Straßenrand
Wie die Zeitung zeigt, auch mit dem Bus (hier Shibuya) ging nichts mehr
Wie die Zeitung zeigt, auch mit dem Bus (hier Shibuya) ging nichts mehr
Am Abend gab es auch noch ein Erdbeben mit Stärke 5 (Bild: JMA)
Am Abend gab es auch noch ein Erdbeben mit Stärke 5 (Bild: JMA)
Tagged in:, ,
Über 

Kommentar schreiben

Schreibe eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.