Von Linux mittels Samba auch Dateien vom Windows Server öffnen

Ich hatte folgendes Problem. Der Computer war perfekt mit Linux und KDE eingerichtet. Als Office kommt LibreOffice 4.2.5 zum Einsatz. Die Samba Verbindung auf den Windows Datei-Server ist gegeben und alle Dateien sind. Einziges Problem ist, klickt man ein Dokument an um es zu öffnen, passiert nichts. Im beruflichen kommt diese Einschränkung nicht in Frage, also musste eine Lösung her.

Nach ein bisschen Recherche konnte ich eine passende Lösung zum Problem finden und das sieht folgendermaßen aus.

Unter KDE öffnet man ein Terminal und gibt folgende Kommando ein:

sudo dolphin

Es wird nach dem Passwort gefragt und es öffnet sich das Programm. (Wird Ubuntu oder ein anderes Linux System verwendet, kann man statt „Dolphine“ auch „Nautilus“ benutzen.)

Jetzt wo das Programm offen ist, geht man zu dem folgenden Verzeichnis:

/usr/share/applications

Hier findet man unter anderem auch die „libreoffice-*“ Dateien. Ich empfehle 3 Dateien anzupassen: „libreoffice-calc.desktop“, „libreoffice-impress.desktop“ und „libreoffice-writer.desktop“. Die Dateien werden mit einem Editor einfach geöffnet.

Jetzt ein bisschen vorsicht um nicht kaputt zu machen.

Wurde eine der drei Dateien geöffnet, sucht man nach folgender Zeile:

X-KDE-Protocols=file,http,smb,ftp,webdav

Jetzt setzt man am Anfang der Zeile einfach das Rautenzeichen um die Zeile auszukommentieren, wie im unterem Bild.

Der Computer muss neu gestartet werden. Es kann sein, das nach dieser Änderung der PC „aufhängt“ und ein Neustart normal nicht möglich ist. Sollte das der Fall sein, kann der Computer mittels Kommando Zeile auch neu gestartet werden.

Zunächst verlässt man die Oberfläche und wechselt mit „Strg+Alt+F1“ in die Kommand Zeile. Hier gibt man folgenden Befehl zum Neustart ein:

sudo shutdown -r now

Wenn der Rechner neu gestartet ist, können die Tabellen, Texte und Präsentationen mit LibreOffice geöffnet auch auch geändert werden. Die Änderungen werden auf dem Windows Datei Server gespeichert, sobalb LibreOffice geschlossen wird.

Wie man sieht, es ist nicht umständlich die Sache zum Laufen zu bekommen. Aber ist doch ärgerlich, das so Kleinigkeiten seitens LibreOffice nicht gefixt werden, obwohl es mehrere Tickets dazu gibt. Wenn man auf diesem Level noch Hand anlegen muss, braucht man sich nicht wundern, das im Business Bereich der Client Computer nicht mit Linux ausgerüstet werden kann.

Zeile wurde mit # auskommentiert
Zeile wurde mit # auskommentiert

 

Tagged in:, , ,
Über 

Kommentar schreiben

Schreibe eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.